FAQ – MTB

FAQ

Frequently Asked Questions

Hier findest du viele Antworten auf Fragen zu unseren Mountainbike Fahrtechnik Kursen und allem drum herum

Fragen zu deiner Ausrüstung

Soll ich mit Klick- oder Platform-Pedalen an meinem Kurs teil nehmen?

Generell empfehlen wir große Flat Pedale mit guten Pins in Kombination mit einem profilarmen Schuh mit fester Sohle. Man kann leichter den Fuß vom Pedal nehmen und ist damit sicherer unterwegs. Auch für die Fahrtechniken ist ein Flat Pedal besser zum lernen, weil man bei der Fußarbeit nicht schummeln kann. Das heißt aber nicht, dass man mit Klick Pedalen die Techniken nicht umsetzen könnte. Wer also immer mit Klickies fährt und sicher damit ein- und ausklicken kann, darf diese auch im Kurs benutzen.

Wie ist der optimale Reifendruck fürs Gelände?

Um gut im Gelände unterwegs zu sein empfiehlt sich ein Luftdruck von 1,6 bis 2,2 Bar. Generell gilt: So wenig wie möglich und so viel wie nötig. So wenig wie möglich – weil mit geringerem Luftdruck die Auflagefläche und damit der Grip des Reifens größer wird. Außerdem erhöht man so dessen Dämpfungseigenschaften im Gelände. So viel wie möglich – weil der Reifen bei zu wenig Druck in der Kurve auf der Felge weg knicken kann (walgen). Oder aber auch, dass harte Schläge bis auf die Felge durch schlagen können und man einen Snakebite (Plattfuß) in den Schlauch bekommt. Hier kommt es also stark auf Erfahrungswerte an, da es auch sehr stark auf die persönliche Fahrweise und die Strecke an kommt. Ebenso spielt die Art des Reifens (Karkasse und Luftvolumen) eine wichtige Rolle mit wie wenig Druck ich ihn fahren kann.

Also möglichst wenig Luftdruck ohne zu walgen oder Durchschläge zu haben ist in den meisten Fällen optimal.

Was ist ein ‚geländetaugliches Mountainbike‘?

Dabei handelt es sich um ein Mountainbike das für einen solchen Einsatz im Gelände konzipiert wurde. Dazu zählen keine Baumarkt- oder Discounter Bikes um die 300€. Denn diese sind lediglich für den Einsatz auf der Straße konzipiert.

Ab etwa 500€ kann man ein halbwegs geländetaugliches MTB mit Federgabel bekommen. Je fortgeschrittener die Fahrweise und härter der Einsatz, um so hochwertiger sollte das Mountainbike auch sein. Für Gravity Kurse empfiehlt sich auch ein voll gefedertes MTB. Wobei ein gutes Hardtail auch bei Einsteiger Kursen in den meisten Bikeparks genutzt werden kann. Oft sind eher die Geometrie und die verbauten Teile ausschlaggebend, als das Vorhandensein einer Hinterrad Federung. Wenn du dir unsicher bist, schicke einfach ein Foto an unsere Email Adresse.

Fragen zu unseren Kursen

Findet mein Kurs auch bei schlechtem Wetter statt?

Unsere Kurse werden in der Regel auch bei schlechtem Wetter durch geführt. Regen und Kälte sind eher ein Herausforderung und Kurse unter schlechten Bedingungen haben oft eine noch bessere Lernkurve. Natürlich muss entsprechend warme bzw. wetterfeste Kleidung am Start sein. Ebenso ist ein stärker profilierter Reifen von Vorteil, da dieser besseren Grip bietet. Lediglich bei Sturm oder Unwetter wird spontan ein Kurs abgesagt.

Wann und wo ist Treffpunkt zu meinem Kurs?

Treffpunkt und Uhrzeit sind immer der Ausschreibung deines gebuchten Kurses auf unserer Homepage zu entnehmen. Da um die angegebene Uhrzeit der Kurs bereits beginnen soll, ist es ratsam entsprechend früher vor Ort zu sein um sich ggf. um zu ziehen, sein Bike zusammen zu bauen oder noch entsprechendes Leihmaterial zu organisieren.

Kann ich auch mit meinem E-Mountainbike an euren Fahrtechnik Kursen teil nehmen?

Wenn du Besitzer eines geländetauglichen E-Bikes, also eines E-MTBs bist, kannst du natürlich auch an unseren Kursen teil nehmen. Voraussetzung ist, dass der Akku voll geladen ist, damit du bei womöglichen Uphill Passagen nicht total ausfällst. Das Bike sollte aber trotzdem der Kursausschreibung entsprechen (im Bikepark Lac Blanc z.B. empfehlen wir mindestens ein Enduro- oder Downhill Bike).

Was brauche ich bei einem Enduro Kurs für Schutzkleidung und Protektoren?

Ein absolutes Muss ist ein guter und gut sitzender Fahrrad Helm. Wir empfehlen aber ggf. Knie- bzw. Ellenbogen-Schützer, und ein Protektoren-Rucksack. Außerdem empfehlen wir Langfinger-Handschuhe. Welche Protektoren tatsächlich zum Einsatz kommen liegt im Ermessen jeden Teilnehmers. Wir versuchen in unseren Kursen an einfachen Hindernissen zu üben und provozieren keine Mutproben. Aber ein Unfall kann auch schon auf der Straße und bei der Anfahrt zur Kurs-Location passieren.

Was brauche ich bei einem Gravity Kurs für Schutzkleidung und Protektoren?

Ein absolutes Muss ist ein guter Fahrrad Helm (am besten ein Full Face Helm). Außerdem muss der Rücken durch einen Rückenprotektor oder einen Protektoren-Rucksack geschützt sein. Knieschützer sind ebenfalls Pflicht. Darüber hinaus empfehlen wir Langfinger-Handschuhe und Ellenbogen Protektoren. Wir versuchen in unseren Kursen an einfachen Hindernissen zu üben und provozieren keine Mutproben. Aber ein Unfall kann auch schon auf dem Parkplatz oder in sehr einfachem Gelände passieren. Je nach Durchführungsort gibt es jedoch unterschiedliche Vorgaben des Bikepark Betreibers denen wir natürlich Folge leisten müssen. Diese Informationen sind dann ebenfalls der Kurs -Ausschreibung zu entnehmen.

Welches ist der richtige Kurs für mich?

Das kannst nur du beantworten. Aber generell solltest du dich zunächst entscheiden ob du eher Enduro bist (auch mit dem Bike bergauf) oder Gravity (im Bikepark mit Liftunterstützung). Dann gilt es vor allem sich an deiner Mountainbike Erfahrung zu orientieren. Wir empfehlen immer auch die Einsteiger Kurse zu belegen, da man auch hier noch einiges mitnehmen kann. Bist du aber schon weiter fortgeschritten, dann musst du natürlich nicht zwingend mit einem 1er Kurs beginnen. Mit entscheidend ist aber auch welche Techniken du erlernen willst. Daher empfehlen wir unser Portfolio etwas genauer anzusehen um sich ein Bild über die Kursinhalte und Voraussetzungen machen zu können.


Sonst noch Fragen? – Dann stell sie hier:Kontakt
FAQ – MTB 12/02/2017

Kundenstimmen

Letzte Woche habe ich einen Kurs in Beerfelden gehabt! Sehr gute Einweisung, Tipps und Fehleranalyse – jetzt ist nur üben. Danke nochmal für die guten Tipps!!
--Esteban

Ridingstyle

Fabian Arzberger
Telefon: +49(0)1577 5170489

Website: http://ridingstyle.de Email: info@ridingstyle.de

Newsletter

AGBs / Impressum